05.08.2015 – GRÜNE unterstützen Sperrung Südstraße

Die GRÜNEN Bezirksvertreter in Hamm-Mitte, Wolfgang Ruthe und Siegbert Künzel, unterstützen den Antrag der LINKEN, die Südstraße von Ostenwall bis Martin-Luther-Straße für den Autoverkehr zu sperren und den Bereich für außengastronomische Angebote attraktiver zu gestalten.

„Wir haben im November 2014 mit einem Antrag versucht, für diesen Bereich eine „shared space“-Lösung – also eine gemeinsame, gleichberechtigte Nutzung aller Verkehrsteilnehmer*innen – umzusetzen“, erinnert Wolfgang Ruthe an eigene Versuche zur Optimierung der Meile. Die Verwaltung lehnte dies aber aus Kostengründen ab. Die Sperrung der Straße ist aus Sicht der GRÜNEN die kostengünstige Variante und entspricht der klammen Haushaltslage der Stadt.

Vorteile sehen die GRÜNEN ebenso wie die LINKEN für Radfahrer*innen im Kreuzungsbereich Königstraße/Südstraße. „Die Versuche der Verwaltung, diesen Unfallschwerpunkt zu entschärfen sind kaum noch zählbar – aber bisher ohne Erfolg“, so Siegbert Künzel. Die Zuwegung zu den Parkplätzen und Parkhäusern ist trotz Sperrung weiterhin gegeben. Für die Seniorenwohnanlage würde die Verkehrsberuhigung ebenfalls einen Gewinn darstellen. Die Attraktivitätssteigerung macht auch vor dem Hintergrund der städtebaulichen „Perspektive Innenstadt 2030“ – der Stärkung der Innenstadt – Sinn.

„Wir hoffen, dass sich die GROKO-Vertreter in der Bezirksvertretung dem Antrag ebenfalls anschließen“, so die GRÜNEN.