06.05.2015 – Behutsame Planung zur Entwicklung des Ortskerns Rhynern angemahnt

Aus Sicht der Grünen hat die Gestaltung des Ortskerns in Rhynern große Bedeutung für die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger.

Grundsätzlich sind es die Anwohner und Bürger Rhynerns, die mit den Festlegungen der Ortssatzung sowie den geplanten Neubaumaßnahmen werden leben müssen. Deshalb weisen wir darauf hin, wie wichtig es ist, Kritik und Anregungen aus der Bürgerschaft im Rahmen der bevorstehenden Bürgerversammlung nicht nur aufzunehmen, sondern auch in der konkreten Planung umzusetzen. Wir fordern deshalb alle Beteiligte auf, ein entsprechend offenes Verfahren durchzuführen.

Zur Gestaltung des Ortskerns gehört insbesondere der Einbezug aller Änderungen der Ortssatzung in die Überlegungen. In jüngster Zeit wurden bereits zwei Mal die Festlegungen der Ortssatzung hinsichtlich der Denkmalschutzanforderungen arg strapaziert. Sowohl das ehemalige Pfarrhaus als auch das Fachwerkhaus an der Alten Saltzstraße standen unter Denkmalschutz. Beide Gebäude wurden bzw. werden nun trotzdem abgerissen. Wir möchten vermeiden, dass bereits getroffene Festlegungen der Ortssatzung durch eine Reihe von interessengeleiteten Einzelmaßnahmen ausgehebelt werden. Deshalb bitten wir die Verwaltung, die Ortssatzung hinsichtlich der Gesamtwirkung aller geplanten Maßnahmen zu prüfen. Als Grüne wünschen wir uns eine städtebauliche, ganzheitliche Planung, die den Erhalt denkmalgeschützter Gebäude mit neuen Gestaltungen behutsam verbindet.

Hierbei kann es nicht ausschließlich um dekorative Wirkungen von Veränderungen gehen, sondern es sollte insbesondere die Aufenthaltsqualität im Ortskern in den Fokus gerückt werden. In diesem Kontext regen wir an, im Rahmen der Nutzung des Pfarrhausgrundstücks nicht allein Wohnbebauung zu berücksichtigen, sondern angesichts der zentralen Lage auch mehr Möglichkeiten als bisher geplant für Geschäfte oder Dienstleister zu schaffen. Dies dient der Belebung des Ortskerns.

Die Parksituation auf dem Pfarrhausgrundstück bedarf einer gesonderten Betrachtung. Geplant ist die Neuanlage einer Tiefgarage. Wir gehen davon aus, dass hierfür Eingriffe in die Grundwasserführung erfolgen. Zudem soll die Zuwegung über die Straße An der Windmühle erfolgen, die sich belastend für die Anwohner auswirken kann. Hier erwarten wir GRÜNE konkretere Fakten und Informationen.

Angesichts der Tatsache, dass im Bezirk Rhynern die Entfernung von Bäumen und Grünbereichen zugenommen hat (z. B. für Finke Unnaer Straße), erwarten wir, dass auf dem Grundstück zumindest ein Teil der derzeitigen Bäume und Sträucher erhalten bleibt und im Bebauungsplan entsprechend gesichert wird.

Die GRÜNEN haben deshalb eine entsprechende Anfrage Nr. 0194/15 an die Bezirksvertretung Rhynern gestellt.