06.05.2019 – Tempo-30 auf Alleestraße umgesetzt

Im Feburar 2019 beantragten die GRÜNEN im Bezirk Hamm-Mitte ein streckenbezogenes Tempo 30 auf der Alleestraße zwischen Grünstraße und Langewanneweg auf einer Länge von 270 m, um die Schüler*innen der Matthias-Claudius-Schule und andere schwächere Verkehrsteilnehmer*innen in diesem Bereich zu schützen. Die Verwaltung ist diesem Antrag gefolgt und hat ein entsprechendes Verkehrszeichen aufgestellt.

Vor der Matthias-Claudius-Schule in Hamm-Mitte (denkmalgeschützter Altbau) führt die stark befahrende Alleestraße vorbei. Die Schule verfügt über einen direkten Zugang zur Alleestraße. Eine Barriere zwischen Geh- und Radweg soll das unbedachte Verlassen des Schulgeländes und damit Konflikte mit Radfahrer*innen und Autofahrer*innen verhindern. 50 m, östlich der Einmündung Lessingstraße, befindet sich eine Querungshilfe für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen in der Straßenmitte. Häufig versuchen Autofahrer*innen die grüne Ampelphase (Einmündung Langewanneweg) schnell zu durchfahren und dabei auch die zweite Spur zu nutzen (erhöhte Geschwindigkeit). Immer wieder kommt es auch zu Rückstaus an der Ampel – ohne Rücksicht auf die Fußgängerquerung.

Die GRÜNEN wiesen in ihrem Antrag darauf hin, dass mit der Änderung der StVO vom 14.12.2016 der Gesetzgeber die Voraussetzung schafft, schwächere Verkehrsteilnehmer*innen, zu denen insbesondere Kinder zählen, durch die erleichterte streckenbezogene Anordnung von Tempo 30 auch an innerörtlich klassifizierten Straßen (Bundes-, Landes und Kreisstraßen) sowie auf weiteren Vorfahrtstraßen (Zeichen 306) insbesondere vor allgemeinbildenden Schulen, Kindergärten, Kindertagesstätten zu schützen. (vgl. Bundesratsdrucksache 332/16)