29.10.2015 – Wohnraum durch Umnutzung schaffen

Die Wohnungssituation in Hamm im Bereich Sozialer Wohnungsbau scheint derzeit noch halbwegs entspannt. Angesichts des zukünftig zu erwartenden Mehrbedarfs an entsprechendem Wohnraum sind heute allerdings schon Perspektiven zu entwickeln, um dieser Entwicklung Rechnung tragen zu können. Neben dem Neubau wollen wir deshalb bestehende Leerstände von Bürogebäuden, Ladenlokalen etc. in den Fokus der Betrachtung nehmen. Hier kann wahrscheinlich schneller als beim Neubau adäquater, Zentren naher, preiswerter Wohnraum in der Innenstadt bzw. den Stadtbezirkszentren geschaffen werden.

Außerdem könnte es so gelingen, überflüssige Flächen in Büro-/Gewerbebereich vom Markt zu nehmen, Zentren und Nebenzentren zu stärken und weiteren Flächenverbrauch zu begrenzen.

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen beantragt daher:

  1. Die Verwaltung überprüft existierende Leerstände, die für eine wohnbauliche Nach- bzw. Umnutzung geeignet sind.
  2. Die Verwaltung erarbeitet gemeinsam mit den Eigentümern daraufhin ein Konzept zur Schaffung von gefördertem Wohnraum durch Umnutzung.
  3. Notwendige planungsrechtliche und finanzielle Belange sind zeitnah durch die Verwaltung zu berücksichtigen.
  4. Die Verwaltung stellt das Programm dem Rat zur Beschlussfassung vor.